Gewohnheiten sind der Fußabdruck des Geistes

Dieser kluge Satz stammt von Alfred Polgar.

Gewohnheiten setzen sich im Hirn fest. Für gute Gewohnheiten ist das gut. Für schlechte Gewohnheiten ist das schlecht.

4867

Ideen kommen gerne in frische Gehirne zu Gast.

Frühjahrsputz im Hirn kann man auch im Herbst machen. Sich immer wieder neu zu erfinden, hält frisch.

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das was er schon ist. Dieses geistige Vermächtnis vermachte und Henry Ford. Congratulazione. Das gilt immer noch im postmodernen Zeitalter. Allerdings nun kommt die Halbwertszeit des Wissens dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s